Hannah Schopf

hs


Hannah Schopf (*1989 in München) ging nach ihrem Studium der Dipl.-Dramaturgie an der Theaterakademie August Everding als Dramaturgie-Assistentin an die Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, wo sie mit Thomas Martin und Frank Raddatz DAS HAUS (Volksbühne, 2014) und Republik Castorf (Alexander Verlag, 2016) veröffentlichte. Seit 2012 arbeitet sie als freie Dramaturgin und Autorin (u.a. Akademietheater München, Heimathafen Neukölln, Volksbühne am Rosa-Luxemburg Platz, Theater Strahl). Als Drehbuchautorin veröffentlichte sie die Kinofilme TIGER GIRL (R: Jakob Lass, 2017), SO WAS VON DA (R: Jakob Lass, 2018) und SAN REMO (R: Johanna Behre, 2019). Hannah war 2018/19 Stipendiatin der Drehbuchwerkstatt München und zeigt am Heimathafen Neukölln mit LA DEUTSCHE VITA im Februar 2020 ihr Debüt als Regisseurin.

Im Bereich Film und Fernsehen wird Hannah vertreten durch die Agentur Free X.

FESTIVALS UND STIPENDIEN

  • 2019 | Nominierungen in allen Kategorien für SAN REMO auf dem Filmfest Bremen
  • 2018-19 | Stipendiatin der Münchner Drehbuchwerkstatt
  • 2018 | SO WAS VON DA in der Reihe Neues Deutsches Kino auf dem Münchner Filmfest
  • 2018 | Autorenstipendium für LA DEUTSCHE VITA durch die Heinz und Heide Dürr Stiftung
  • 2018 | Drehbuchförderung für FAKE durch das BKM
  • 2017 | TIGER GIRL als Eröffnungsfilm der Sektion Panorama auf der Berlinale und in der Vorauswahl für den deutschen Filmpreis
  • 2015 | hiSTOREy auf dem Festival theaterszene europa in Köln
  • 2012 | Der einsame Weg auf den bayerischen Theatertagen in Augsburg